Verkauf

Beratung & Verkauf

 

 

Anton Fetz
Bregenzerwald

Tel:    05522 / 500-208
Mob: 0664 / 145 32 66 

anton.fetz@fruchtexpress.at

 

 

 

Kadir Filiz
Arlberg, Klostertal

Tel:     05522 / 500-217
Mob: 0664 / 137 86 36 

kadir.filiz@fruchtexpress.at

 

 

 

Gerhard Huter
Brandnertal, Tiroler Oberland

Tel:     05522 / 500-207
Mob: 0664 / 810 72 52 

gerhard.huter@fruchtexpress.at

 

 

 

Reinhard Neubauer
Montafon

Tel:     05522 / 500-235
Mob: 0664 / 182 14 75

reinhard.neubauer@fruchtexpress.at

 

 

 

Wolfgang Gosch
Vlbg. Unterland, Großes Walsertal

Tel:     05522 / 500-219
Mob: 0664 / 241 49 95

wolfgang.gosch@fruchtexpress.at

 

 

 

Christian Bischof
Vorderland, Walgau, Lindau

Tel:     05522 / 500-236
Mob: 0664 / 233 32 19

christian.bischof@fruchtexpress.at


Verkaufsinnendienst



Kevin Brenner

Tel:     05522 / 500-272
Mob: 0664 / 810 73 73 

kevin.brenner@fruchtexpress.at



Carmen Reiner

Tel:     05522 / 500-333
Mob: 0664 / 810 72 90  

carmen.reiner@fruchtexpress.at

 



Anna Bitsche

Tel:     05522 / 500-274
Mob: 0664 / 810 73 54

anna.bitsche@fruchtexpress.at

 



Ute Hagenest

Tel:     05522 / 500-271
Mob: 0664 / 810 72 89 

ute.hagenest@fruchtexpress.at

 



Katharina Mittermayer

Tel:     05522 / 500- 273
Mob: 0664 / 810 73 73 

katharina.mittermayer@fruchtexpress.at

 



Cornelia Schlenz

Tel:     05522 / 500-332
Mob: 0664 / 810 72 88  

cornelia.schlenz@fruchtexpress.at

 



Anja Pace

Tel:     05522 / 500-334
Mob: 0664 / 810 72 65 

anja.pace@fruchtexpress.at

 



Hans-Jürgen Konrad

Tel:     05522 / 500-234
Mob: 0664 / 441 59 93

hans-juergen.konrad@fruchtexpress.at


Flower Sprouds - Kalette

Das Wintergemüse ist eine relativ neue Kreuzung aus Grün- und Rosenkohl. 
Die Flower Sprouts kann man sowohl gekocht als auch gebraten und sogar roh essen.
Sie schmecken leicht nussig und deutlich milder als ihre engen Verwandten Rosen- und Grünkohl. 

Als typisches Wintergemüse haben Flower Sprouts etwa von November bis Mitte März Saison. 

Wie alle Kohlarten sind auch Flower Sprouts sehr gesund. Sie sind kalorienarm und enthalten viel Eisen und Kalzium. Außerdem sind sie reich an Vitamin K sowie den Vitaminen C und B6, die das Immunsystem stärken.


Haferwurzel

Die Haferwurzel wird auch Purpur-Bocksbart, Habermark oder Austernpflanze genannt. 
Die Nutzpflanze kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum, wo sie seit der Antike als Gemüse verwendet wird.
Sie wird vorwiegend als Wurzelgemüse verwendet, aber auch die Blätter lassen sich als Salat oder Spinat zubereiten.

Das Feinschmeckergemüse schmeckt süßlich-nussig und soll an den Geschmack und Geruch von Austern erinnern und ist sehr nahrhaft. Die Haferwurzel kann ähnlich zubereitet werden wie die Schwarzwurzel, sie ist allerdings nicht ganz so aromatisch.

Die Pfahlwurzeln werden im Herbst des ersten Jahres geerntet, geschält und anschließend gedünstet, gebraten oder frittiert. Sie können auch über den Winter gelagert werden.


Oca Knolle di Peru

Ihr Aussehen erinnert an Topinambur.
Sie können diese ernten und als säuerliche Dekoration über einen frischen Gartensalat streuen. Oder Sie würzen ein Fischgericht mit feingeschnittenen Stielen und Blättern, noch etwas Ingwer für die Schärfe dazu, Salz und Pfeffer: Passt. Oca (Oxalis tuberosa)  können roh gegessen werden. 

Sie schmecken zitronig, rhabarberähnlich (also säuerlich), knackig. Im Mund spürt man manchmal einen erdigen Beigeschmack. Oca-Knollen passen gut in eine Gemüse-Curry-Pfanne. Sie können diese einfach zusammen mit kleingeschnittenem Gemüse auf einem Blech rösten. 



Kerbelknolle

Kerbelknolle - ein fein nussiger Geschmack mit dezentem Kerbelaroma. Ideal für Suppen...

Kerbelknollen erinnern optisch an etwas zu klein geratene Pastinaken. Der nussig würzige Geschmack erinnert an Kastanien und Topinambur. Mit einem Hauch Kerbelaroma, manchmal sogar an Zimt.

Intensiver Kastaniengeschmack. Auch die Konsistenz erinnert an geröstete Kastanien.

 


Knollenziest / Crosne

Ein Knollengemüse aus Japan und China, das erst Anfang des 19.Jhds. nach Europa gelangte, und dann hauptsächlich in Frankreich kultiviert wurde. 
In Frankreich aber kommt sie unter dem Namen „Crosne” viel öfter auf die Speisekarte.

Diese schmecken nach einer Mischung aus Kohlrabi und Radieschen. 
Man kann sie roh essen oder leicht in der Pfanne rösten. 
Mittlerweile sind die leckeren Knollen zum Gourmetgemüse avanciert; 
zu Recht, wie wir finden.

 

 

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail: