Verkauf

Verkauf

Sylvia Illmer I Verkaufsleitung

Sie erreichen mich unter den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 450
mobil: 0664 / 810 72 67

sylvia.illmer@fruchtexpress.at

BREGENZERWALD

Anton Fetz | Verkaufsberater 

Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 208
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter: Mobil: 0664/145 32 66 

anton.fetz@fruchtexpress.at

FELDKIRCH, VORDERLAND, WALGAU, LINDAU

Christian Bischof | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 236
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 233 32 19

christian.bischof@fruchtexpress.at

MONTAFON

Reinhard Neubauer | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 235
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 182 14 75

reinhard.neubauer@fruchtexpress.at

BRANDNERTAL, TIROLER OBERLAND

Gerhard Huter | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 207
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 810 72 52

gerhard.huter@fruchtexpress.at

ARLBERG, KLOSTERTAL

Kadir Filiz | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 217
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 1378636

kadir.filiz@fruchtexpress.at

ARLBERG, KLOSTERTAL, VORARLBERGER UNTERLAND UND GROßES WALSERTAL

Wolfgang Gosch | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 219
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 24 14 995

wolfgang.gosch@fruchtexpress.at

VERKAUFSINNENDIENST

Hans-Jürgen Konrad | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 234
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 441 59 93

hans-juergen.konrad@fruchtexpress.at

VERKAUFSINNENDIENST

Carmen Reiner  | Verkaufsberaterin
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 333
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 810 72 90     

carmen.reiner@fruchtexpress.at           

VERKAUFSINNENDIENST

Ute Hagenest | Verkaufsberaterin
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 271
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 810 72 89 

ute.hagenest@fruchtexpress.at  

VERKAUFSINNENDIENST

Anja Pace | Verkaufsberaterin
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 810 72 65

anja.pace@fruchtexpress.at

VERKAUFSINNENDIENST

Cornelia Schlenz | Verkaufsberaterin
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 332
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 810 72 88

cornelia.schlenz@fruchtexpress.at

VERKAUFSINNENDIENST

Katharina Mittermayer | Verkaufsberaterin
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 273
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 810 72 73

katharina.mittermayer@fruchtexpress.at

VERKAUFSINNENDIENST

Kevin Brenner | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 272
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 810 73 72    

kevin.brenner@fruchtexpress.at           

Aktuell haben wir mehrere tausend Artikel in unserem Sortiment und dabei gibt es kaum etwas, dass wir nicht für Sie besorgen können. Für Fragen zu unserem Sortiment können Sie gerne einen unserer Verkaufsberater kontaktieren.

Unsere Stärken sind neben der kontinuierlichen Qualität die große Auswahl im Gastro- und Einzelhandelssortiment, die stete Lieferbereitschaft und der schnelle Warenumschlag. Spezielle Frischeartikel werden z.B. täglich angeliefert. In der entsprechenden Saison werden pro Woche bis zu 12.000 Steigen Erdbeeren oder 8.000 Steigen Eissalat ausgeliefert.

Auf Veränderungen am Markt reagieren wir schnell und kreativ.

Das fordert die Natur unserer Produkte, das fordert der Markt und unsere Kunden. Frische Ware, wenig Handling, keine Liefer- und Bestellzeiten, 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr. Das ist unser Angebot.

Unser Katalog 2021/2022 zum Downloaden

BÄRLAUCH

Der Bärlauch ist ein Lauchgewächs und verwandt mit Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch. Genannt wird er auch Bärenlauch, Knoblauchspinat, wilder Knoblauch und z.B. auch Waldknoblauch.

Er ist in fast ganz Europa, mit Ausnahme der immergrünen, mediterranen Region, sowie der ungarischen Tiefebene bis nach Nordasien verbreitet. Man findet den Bärlauch in Gegenden mit schattigen, feuchten und nährstoffreichen Böden.

Der Bärlauch ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die ca. 20 bis 50cm hoch wird. Die Blütezeit reicht von April bis Mai.

Bärlauch ist eine altbekannte Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze. Die Pflanze ist komplett essbar, vorwiegend werde aber nur die Blätter genutzt, oft auch mit den Stängeln, frisch als Gewürz, für Dip-Saucen, Kräuterbutter und Pesto oder ganz allgemein als Gemüse.

Verwendet wird der Bärlauch hauptsächlich roh in Salate oder andere Speisen gemischt, da er durch Hitzeeinwirkung den charakteristischen Geschmack verliert. Im Frühjahr kann er auch den Schnittlauch oder das Zwiebelkraut ersetzen.

Der Bärlauch ist ein gutes Heilmittel gegen „Zivilisationskrankheiten“, wie Bluthochdruck, Verdauungsstörungen, Cholesterin, Rheuma, Arteriosklerose, Bronchitis, Fieber, Frühjahrsmüdigkeit und vieles mehr.

 

SPARGEL WEISS

Spargel, auch Asparagus genannt, war schon in der „Alten Welt“ weit verbreitet und wurde sogar als Zierpflanze verwendet. 

Die wirtschaftlich wichtigste Art dieser Gattung ist der Gemüsespargel. Die Heimat des Gemüsespargels sind die warmen, gemäßigten Regionen Süd- und Mitteleuropas, Nordafrikas und Vorderasien.

Spargel gedeiht am besten in lockerem, sandigen, nicht zu feuchten Boden. Der besondere Spargelgeschmack entwickelt sich in Abhängigkeit von Bodenqualität, Bodentemperatur, Wasser und Sonneneinstrahlung.

Der weiße Spargel schmeckt besonders mild und wird hierzulande von den meisten Spargelliebhabern bevorzugt. Er wird gestochen bevor er aus der Erde austritt, daher bleiben die Spitzen weiß. Weißer Spargel wird nach dem Waschen immer vom Kopf zum Schnittende hin dünn geschält bevor er, am besten stehend, gekocht wird.

Spargel besteht zu 93 Prozent aus Wasser und hat wenige Kalorien – aber trotzdem Vitamine und Nährstoffe. Er enthält unter anderem Asparagin, einen Eiweißbaustein, der für den Spargel namensgebend war, und Kalium. Spargel wirkt entwässernd. Die in ihm enthaltenen B-Vitamine, darunter die Folsäure (Vitamin B9), sind wichtig für zahlreiche Stoffwechselvorgänge. Der typische Spargelgeschmack kommt von den in ihm enthaltenen schwefelhaltigen Stoffen.

SPARGEL GRÜN

Für Grünspargel werden andere Sorten angebaut, wie beim weißen Spargel, die weitestgehend über der Erde wachsen und sich durch das Sonnenlicht auf der ganzen Länge grün färben. Mit seinem herzhaft-würzigen Geschmack kommt Grünspargel dem Wildspargel am nächsten. Die Stangen sind dünner und müssen nur im unteren Drittel geschält werden. Je zarter die Stangen desto kräftiger ist der Geschmack.

Spargel ist als Gemüse und Heilpflanze bekannt. Schon vor über 5000 Jahren wurden Spargelpflanzen gegen Husten, Blasenprobleme und Geschwüre verordnet.

Grüner Spargel enthält teilweise noch mehr Nährstoffe als der weiße: Sein Gehalt an Provitamin A und Vitamin C ist im Vergleich zum weißen höher.

Zubereitet wird Spargel gerne mit zerlassener Butter – als Hauptgericht mit jungen Kartoffeln oder als Beilage. Manch einer schwört auch auf Sauce Béarnaise oder Sauce Hollandaise. Aber auch Spargelsalate sind beliebt.

 

Radieschen Tricolore

Das Radieschen ist eine Sorte des Garten-Rettichs. Die bis zu etwa vier Zentimeter dicke Speicherknolle schmeckt scharf, ist innen weiß und außen zumeist weinrot bis rot, kann abhängig von der Sorte jedoch auch andersfarbig sein. Der typische Geschmack des Radieschens wird durch ein Senföl verursacht, 

In Scheiben oder Streifen geschnitten oder geraspelt werden die Knollen der Radieschen oder Radieschensprossen roh verzehrt. Sie können Salaten beigemischt werden oder als Brotauflage dienen. Salz mildert den etwas scharfen Geschmack. Radieschen sind sehr kalorienarm und liefern eine beachtliche Menge gesunder Mikronährstoffe - z.B. Vitamin C, Vitamin K, sowie Eisen.

Im Kühlschrank halten sich Radieschen mehrere Tage lang, besonders wenn das Laub vollständig entfernt ist und sie in etwas Wasser oder in einem feuchten Tuch liegen

 

Brennnessel

Brennnessel-Arten wachsen als einjährige oder ausdauernde krautige Pflanzen, selten auch Halbsträucher. Die 30 bis 70 Arten kommen fast weltweit vor.

Die Naturheilkunde stuft die Brennnessel als u.a. stoffwechselanregend, blutreinigend und harntreibend (entwässernd) ein. Eingesetzt wird sie z.B. bei rheumatischen Beschwerden. Neben Mineralien wie Eisen, Magnesium und Kalium enthält sie sogar mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte!

Spitzenköche servieren ihren Gästen schon fast routinemässig Brennnesselspezialitäten wie Brennnesseltarte, Brennnesselnockerl, gebratene Brennnesseln, Brennnesselrisotto, Brennnesselkuchen, Brennnesselspätzle, Brennnesselsuppe etc.. Die Blätter der Brennessel können auch einfach in wenig Wasser für wenige Minuten gedämpft, nach Wunsch abgeschmeckt und als Gemüse serviert werden.

 

 

Unsere Lieferrouten zur optimalen Belieferung der Hotellerie und Gastronomie richten sich nach den saisonalen Bedürfnissen. Daher haben wir einen eigenen Tourenplan für die Sommersaison und einen Tourenplan für die Wintersaison. Wir stellen mit unseren eigenen Kühl- / TK-LKW’s zu. Aufgrund unserer hohen Flexibilität im Warenfluss und unserer effizienten Lagerhaltung sind wir ständig lieferfähig. 

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail: