Verkauf

Verkauf

Sylvia Illmer I Verkaufsleitung

Sie erreichen mich unter den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 450
mobil: 0664 / 810 72 67

sylvia.illmer@fruchtexpress.at

BREGENZERWALD

Anton Fetz | Verkaufsberater 

Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 208
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter: Mobil: 0664/145 32 66 

anton.fetz@fruchtexpress.at

FELDKIRCH, VORDERLAND, WALGAU, LINDAU

Christian Bischof | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 236
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 233 32 19

christian.bischof@fruchtexpress.at

MONTAFON

Reinhard Neubauer | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 235
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 182 14 75

reinhard.neubauer@fruchtexpress.at

BRANDNERTAL, TIROLER OBERLAND

Gerhard Huter | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 207
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 810 72 52

gerhard.huter@fruchtexpress.at

ARLBERG, KLOSTERTAL

Kadir Filiz | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 217
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 1378636

kadir.filiz@fruchtexpress.at

ARLBERG, KLOSTERTAL, VORARLBERGER UNTERLAND UND GROßES WALSERTAL

Wolfgang Gosch | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 219
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 24 14 995

wolfgang.gosch@fruchtexpress.at

VERKAUFSINNENDIENST

Hans-Jürgen Konrad | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 234
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 441 59 93

hans-juergen.konrad@fruchtexpress.at

VERKAUFSINNENDIENST

Carmen Reiner  | Verkaufsberaterin
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 333
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 810 72 90     

carmen.reiner@fruchtexpress.at           

VERKAUFSINNENDIENST

Ute Hagenest | Verkaufsberaterin
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 271
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 810 72 89 

ute.hagenest@fruchtexpress.at  

VERKAUFSINNENDIENST

Anja Pace | Verkaufsberaterin
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 810 72 65

anja.pace@fruchtexpress.at

VERKAUFSINNENDIENST

Cornelia Schlenz | Verkaufsberaterin
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 332
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 810 72 88

cornelia.schlenz@fruchtexpress.at

VERKAUFSINNENDIENST

Katharina Mittermayer | Verkaufsberaterin
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 273
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 810 72 73

katharina.mittermayer@fruchtexpress.at

VERKAUFSINNENDIENST

Kevin Brenner | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 272
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 810 73 72    

kevin.brenner@fruchtexpress.at           

VERKAUFSINNENDIENST

Darius Lindner | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefonnummern

Tel.: 05522 / 500 - 274
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil:    

darius.lindner@fruchtexpress.at

NEU bei uns im Sortiment. 

Informiere dich bei deinem Verkaufsberater!

Aktuell haben wir ca. 2500 Artikel in unserem Sortiment und dabei gibt es kaum etwas, dass wir nicht für Sie besorgen können. Für Fragen zu unserem Sortiment können Sie gerne einen unserer Verkaufsberater kontaktieren.

Unsere Stärken sind neben der kontinuierlichen Qualität die große Auswahl im Gastro- und Einzelhandelssortiment, die stete Lieferbereitschaft und der schnelle Warenumschlag. Spezielle Frischeartikel werden z.B. täglich angeliefert. In der entsprechenden Saison werden pro Woche bis zu 12.000 Steigen Erdbeeren oder 8.000 Steigen Eissalat ausgeliefert.

Auf Veränderungen am Markt reagieren wir schnell und kreativ.

Das fordert die Natur unserer Produkte, das fordert der Markt und unsere Kunden. Frische Ware, wenig Handling, keine Liefer- und Bestellzeiten, 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr. Das ist unser Angebot.

Unser Katalog 2021/2022 zum Downloaden

PFIFFERLINGE

Der Pfifferling wird in Österreich aufgrund der Farbe auch Eierschwammerl genannt und gehört zur Gattung  der Leistenpilze. Die charakteristischen Merkmale des echten Pfifferlings sind Form und die dotter- und goldgelbe Farbe von Hut und Stiel. Frische Pfifferlinge verströmen ein fruchtiges Aroma und schmecken im Rohzustand säuerlich. Das Fleisch ist knackig fest, im Stiel zäh und faserig, weißlich bis blassgelb gefärbt, schmeckt mild bis pfeffrig - daher der Wortursprung.

Der echte Pfifferling kommt in Australien, Südamerika, Nordasien, Nordamerika und Europa vor. Auch in Europa ist der Pfifferling weit verbreitet.

Sie liefern viel Vitamin D, wichtige Mineralstoffe wie Kalium sowie Ballaststoffe und wertvolles Eiweiß. Außerdem sind sie von allen Speisepilzen am eisenhaltigsten.

 

WIRSINGKOHL

Wirsing, auch Wirsingkohl, Welschkohl, Welschkraut und in Österreich einfach nur Kohl genannt ist ein Kopfkohl und eine Kulturvarietät des Gemüsekohls. 

Wirsing ist das ganze Jahr über erhältlich, zuerst als milderer Frühwirsing, später als Herbst- oder Dauerwirsing. In Westdeutschland, Niederlande, Frankreich, England, Polen, Russland befinden sich bedeutende Anbauflächen.

Wirsingkohl  galt früher als Arme-Leute-Essen und wurde nicht sehr geschätzt. Dieses typische Wintergemüse ist aber ein hervorragender Vitamin C-Lieferant. Es enthält jede Menge krebsvorbeugender Stoffe. Deshalb sollte der Wirsingkohl unbedingt wieder öfter auf dem Speiseplan stehen.

 

ROSENKOHL

Rosenkohl wird in Österreich auch Sprossenkohl oder Kohlsprossen genannt und überwiegend in den Niederlanden, Frankreich und im Vereinigten Königreich angebaut.

Frühsorten können ab September geerntet werden; die Haupterntezeit liegt jedoch im November und Dezember.

Der Rosenkohl ist ein sehr nährstoff- und vitaminreiches Wintergemüse, das in der kalten Jahreszeit viel öfter genossen werden sollte. Die zarten Röschen bewahren uns dank des hohen Vitalstoffgehalts vor Erkältungen und grippalen Infekten.

Meist erfolgt die Zubereitung durch dünsten, garen und kochen. Beim Kochen kann durch Zugabe von Milch der Kohlgeschmack gemildert werden. 

 

MARONI / KASTANIEN gekocht

Die Edelkastanie auch Esskastanie genannt, ist der einzige europäische Vertreter der Gattung Kastanien. Die Früchte werden zum einen mit dem Überbegriff Kastanien und verschiedenen dialektalen Varianten bezeichnet, zum anderen sind sie als Maronen mit den Varianten Maroni in Österreich bekannt.

Die Maroni oder auch Esskastanien entwickeln erst durch das Maroni braten und das Rösten ihr leicht süßlich mildes Aroma und werden dabei herrlich weich. Maroni haben ein sahniges Aroma. Sie werden deshalb in der Küche bevorzugt. 

Die Vielfalt der Maroni Rezepte ist ebenso groß. Ob im Backrohr gebraten, geröstet oder im Wasser gekocht, als Beilage mit Rotkraut zu Fleisch, als Füllung für Hühner-, Gänse-, Enten- oder Truthahnbraten, als Risotto, in Form von Kastanienpüree oder Kastanienreis als Dessert, als Zutat für Kuchen und Torten, vor allem als cremige Füllung.

 

HOKKAIDO-KÜRBIS

Der fein, nussartig, aromatisch Hokkaido-Kürbis gehört zu den Klassikern in der Küche und zu den ballaststoffreichen Sorten.

Seine leuchtend orange Farbe verdankt der Hokkaido-Kürbis dem Beta-Caotin was vor allem in der essbaren Schale steckt. 

Beta Caotin sorgt durch seine entzündungshemmenden Antioxidantien für den natürlichen Zellschutz. Zudem kann unser Körper Beta-Carotin in das wichtige Vitamin A umwandeln, das gut für Augen, Haut und Haare ist.

 

BUTTERNUSS-KÜRBIS

Der birnenförmige Butternuss-Kürbis schmeckt süßlich-nussig und stammt aus Südamerika.

Sein Fruchtfleisch hat eine tolle cremig-buttrige Konsistenz und ist damit ideal zum Pürieren, Stampfen oder auch zum Backen.

Der Butternuss-Kürbis enthält viele gesunde Mineralstoffe, darunter Kalium, Kalzium und Magnesium was unser Immunsystem stärkt und sehr gesund für Knochen und Zähne ist.

MUSKAT-KÜRBIS

Wie der Butternuss-Kürbis gehört auch der Muskat-Kürbis zu den Moschuskürbissen. Dieser ist auch sein engster Verwandter unter den Kürbissen. 

Seinen Namen verdankt der Speisekürbis wohl dem angenehm würzigen Duft seines Fruchtfleischs, das farblich von Gelb bis Orangerot variiert. Geschmacklich überzeugt der Muskat-Kürbis durch seine sehr feine Muskatnote, die ihm ihren Namen gegeben hat.

Muskat-Kürbisse im Ganzen bleiben bei kühler und trockener Lagerung – beispielsweise im Keller oder in der kühlen Speisekammer – mehr als ein halbes Jahr genießbar.

 

BISCHOFSMÜTZE

Während die meisten Zierkürbisse ungenießbar sind, kann man die Bischofsmütze auch in der Küche verwenden. Sie hat einen süßlich-nussigen Geschmack und eine relativ mehlige Konsistenz. Nur die Schale und den oberen Teil der „Mütze“ kann man nicht verzehren.

Meist ist die Bischofsmütze zum Großteil orange gefärbt und von einem gelb-grünen Muster durchzogen. Deshalb hat sich diese Sorte vor allem als Zierkürbis einen Namen gemacht

Neben Suppen und Eintöpfen eignet sich die Bischofsmütze auch als Zutat für Salate und Aufläufe oder als Beilage, zum Beispiel in Form von gebackenen Kürbisspalten oder Kürbispüree. Gewürze und Kräuter, die besonders gut zum Aroma der Kürbissorte passen, sind zum Beispiel Knoblauch, Thymian oder Currypulver.

Unsere Lieferrouten zur optimalen Belieferung der Hotellerie und Gastronomie richten sich nach den saisonalen Bedürfnissen. Daher haben wir einen eigenen Tourenplan für die Sommersaison und einen Tourenplan für die Wintersaison. Wir stellen mit unseren eigenen Kühl- / TK-LKW’s zu. Aufgrund unserer hohen Flexibilität im Warenfluss und unserer effizienten Lagerhaltung sind wir ständig lieferfähig. 

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail:

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.