Verkauf

Verkauf

Sylvia Illmer I Verkaufsleitung

Sie erreichen mich unter den folgenden Telefon- und Faxnummern

Tel.: 05522 / 500 - 450
mobil: 0664 / 810 72 67

sylvia.illmer@fruchtexpress.at

BREGENZERWALD

Anton Fetz | Verkaufsberater 

Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefon- und Faxnummern

Tel.: 05522 / 500 - 208
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter: Mobil: 0664/145 32 66 

anton.fetz@fruchtexpress.at

FELDKIRCH, VORDERLAND, WALGAU, LINDAU

Christian Bischof | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefon- und Faxnummern

Tel.: 05522 / 500 - 236
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 233 32 19

christian.bischof@fruchtexpress.at

MONTAFON

Reinhard Neubauer | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefon- und Faxnummern

Tel.: 05522 / 500 - 235
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 182 14 75

reinhard.neubauer@fruchtexpress.at

BRANDNERTAL, TIROLER OBERLAND

Gerhard Huter | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefon- und Faxnummern

Tel.: 05522 / 500 - 207
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 810 72 52

gerhard.huter@fruchtexpress.at

ARLBERG, KLOSTERTAL

Kadir Filiz | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefon- und Faxnummern

Tel.: 05522 / 500 - 217
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 1378636

kadir.filiz@fruchtexpress.at

ARLBERG, KLOSTERTAL, VORARLBERGER UNTERLAND UND GROßES WALSERTAL

Wolfgang Gosch | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefon- und Faxnummern

Tel.: 05522 / 500 - 219
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 24 14 995

wolfgang.gosch@fruchtexpress.at

VERKAUFSINNENDIENST

Hans-Jürgen Konrad | Verkaufsberater
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefon- und Faxnummern

Tel.: 05522 / 500 - 234
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 441 59 93

hans-juergen.konrad@fruchtexpress.at

VERKAUFSINNENDIENST

Carmen Reiner  | Verkaufsberaterin
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefon- und Faxnummern

Tel.: 05522 / 500 - 333
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:
mobil: 0664 / 810 72 90     

carmen.reiner@fruchtexpress.at           

VERKAUFSINNENDIENST

Ute Hagenest | Verkaufsberaterin
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefon- und Faxnummern

Tel.: 05522 / 500 - 271
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:

ute.hagenest@fruchtexpress.at  

VERKAUFSINNENDIENST

Anja Pace | Verkaufsberaterin
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefon- und Faxnummern

Tel.: 05522 / 500 
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter: 

anja.pace@fruchtexpress.at

VERKAUFSINNENDIENST

Cornelia Schlenz | Verkaufsberaterin
Sie erreichen mich von 8.00 bis 12.00
und von 13.00 bis 16.30 Uhr unter
den folgenden Telefon- und Faxnummern

Tel.: 05522 / 500 - 332
und außerhalb der angeführten Geschäftszeiten unter:

cornelia.schlenz@fruchtexpress.at

Sensationelle Einführungsaktion von EDNA Produkten!!!

Unser Verkaufsteam informiert dich gerne über weitere Produkte.

Aktuell haben wir ca. 2500 Artikel in unserem Sortiment und dabei gibt es kaum etwas, dass wir nicht für Sie besorgen können. Für Fragen zu unserem Sortiment können Sie gerne einen unserer Verkaufsberater kontaktieren.

Unsere Stärken sind neben der kontinuierlichen Qualität die große Auswahl im Gastro- und Einzelhandelssortiment, die stete Lieferbereitschaft und der schnelle Warenumschlag. Spezielle Frischeartikel werden z.B. täglich angeliefert. In der entsprechenden Saison werden pro Woche bis zu 12.000 Steigen Erdbeeren oder 8.000 Steigen Eissalat ausgeliefert.

Auf Veränderungen am Markt reagieren wir schnell und kreativ.

Das fordert die Natur unserer Produkte, das fordert der Markt und unsere Kunden. Frische Ware, wenig Handling, keine Liefer- und Bestellzeiten, 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr. Das ist unser Angebot.

Unser Katalog 2020/2021 zum Downloaden

PFIFFERLINGE

Der Pfifferling wird in Österreich aufgrund der Farbe auch Eierschwammerl genannt und gehört zur Gattung  der Leistenpilze. Die charakteristischen Merkmale des echten Pfifferlings sind Form und die dotter- und goldgelbe Farbe von Hut und Stiel. Frische Pfifferlinge verströmen ein fruchtiges Aroma und schmecken im Rohzustand säuerlich. Das Fleisch ist knackig fest, im Stiel zäh und faserig, weißlich bis blassgelb gefärbt, schmeckt mild bis pfeffrig - daher der Wortursprung.

Der echte Pfifferling kommt in Australien, Südamerika, Nordasien, Nordamerika und Europa vor. Auch in Europa ist der Pfifferling weit verbreitet.

Sie liefern viel Vitamin D, wichtige Mineralstoffe wie Kalium sowie Ballaststoffe und wertvolles Eiweiß. Außerdem sind sie von allen Speisepilzen am eisenhaltigsten.

Pfirsich / Nektarine

Der Pfirsich zählt zu den Rosengewächsen. Die Pflanze ist sehr wärmeliebend und gedeiht daher in Österreich nur in Gegenden mit weinbauklimatischen Bedingungen wie in der Steiermark, im Burgenland und in Niederösterreich. Der echte Pfirsich hat eine samtige, leicht behaarte Fruchthaut (Schale). 

Anders bei der Nektarine, die auch Glatt- oder Nacktpfirsich genannt wird, ihre Haut ist glatt und glänzend. Es wird vermutet, dass die Nektarine eine Kreuzung aus Pfirsich und Pflaume ist. Für beide Früchte sind die Längsfurche und der vertiefte Stielansatz typisch. Die Pfirsichfrucht ist rundlich bis leicht gespitzt und hat eine gelb-grünliche, intensiv gelb bis leicht rötliche Schalenfarbe. Je nach Sorte ist das Fruchtfleisch weiß, gelblich oder wie beim Blutpfirsich rot marmoriert. Das Fruchtfleisch des Pfirsichs ist im Gegensatz zur Nektarine etwas weicher. 
Der ovale, hellbeige Kern zeigt tiefe Einkerbungen und trägt einen ölreichen Samen, der u.a. Blausäure enthält. Blausäure ist gesundheitsschädlich – die Samen sind daher nicht zum Verzehr geeignet. In der Lebensmittelindustrie wird aus diesen Samen, nach Entfernung der enthaltenen Blausäure ein Ersatz für Marzipan (= Persipan) hergestellt.

MARILLEN

Die Aprikose wird in Bayern, Österreich und im Südtirol auch Marille genannt und gehört zur Familie der Rosengewächse.

Die Steinfrucht besitzt einen Durchmesser von 4 bis 8 cm und ist fast kugelig und selten länglich, samtig behaart, hellgelb bis orangerot gefärbt und auf der Sonnenseite oft karminrot gefleckt oder punktiert. Sie weist eine Längsfurche auf, ist am Grund genabelt. Das Fruchtfleisch löst sich vom Steinkern. Die Marille hat den höchsten Anteil aller Obstarten an Provitamin A.

Die Erntezeit beginnt relativ früh. Marillen aus Mitteleuropa gibt es von Mitte Juli bis Ende August. In der südlichen Mittelmeerregion werden die ersten Früchte bereits ab Ende Mai geerntet, die Hauptsaison endet schließlich im September. Zwischen Dezember und März kommen dann vorwiegend eingeflogene Aprikosen aus Übersee in den Handel.

Das Fruchtfleisch der Marille ist Zutat vielfältiger Speisen, insbesondere in der österreichischen Küche z.B. Marillenmarmelade, Marillenschnaps oder auch Hauptzutat für die bekannten Marillenknödel.

KIRSCHEN

Auch die Kirschen zählen zu den Steinobstarten und sind ein Rosengewächs. Mit Süß- und Sauerkirschen gibt es zwei Hauptsorten, sowie diverse Kreuzungen. Bei den Süßkirschen sind die Herz- und die Knorpelkirsche bekannte Vertreter.

Die Herzkirsche zeichnet sich durch eine saftige und weichfleischige, die Knorpelkirsche durch eine eher festere Fruchtkonsistenz aus. Zu den Sauerkirschen zählen z.B. die Weichsel und die Schattenmorelle. Je nach Sorte wachsen die Früchte rund, oval, ei- oder herzförmig. Farblich variieren die Früchte von gelblich über hell- und dunkel- bis schwarzrot.

Kirschen sind im Juni und Juli aus heimischem Anbau erhältlich. Sie sind vitamin- und mineralstoffreich und haben viel Eisen und Kalium.

Kirschen werden zu unterschiedlichsten Süßspeisen wie z.B. Aufläufen, Kuchen, Torten, Strudeln und Desserts verarbeitet, aber auch zu Kompott, Marmelade oder Saft.

Die Frucht ist leicht verderblich und nicht zum langen Lagern geeignet. Im Kühlschrank können sie maximal zwei bis drei Tage aufbewahrt werden.

Unsere Lieferrouten zur optimalen Belieferung der Hotellerie und Gastronomie richten sich nach den saisonalen Bedürfnissen. Daher haben wir einen eigenen Tourenplan für die Sommersaison und einen Tourenplan für die Wintersaison. Wir stellen mit unseren eigenen Kühl- / TK-LKW’s zu. Aufgrund unserer hohen Flexibilität im Warenfluss und unserer effizienten Lagerhaltung sind wir ständig lieferfähig. 

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail:

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.